13.10.'15 - 2. Herren siegt beim HSC

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Die 2. Herren hat am vergangenen Freitagabend eine weitere Hürde genommen. Das Auswärtsspiel beim HSC wurde am Ende deutlich mit 9:3 gewonnen.

In der Woche vor dem dritten Saisonspiel änderte sich die Aufstellung gefühlt jeden Tag mehrfach. Krankheiten, Klassenfahrten, spontane Urlaube und diverse parallele Absprachen mit potentiellen Ersatzspielern sorgten für eine turbulente Planung, die bis in den Nachmittag des Spieltages andauerte. Im Endeffekt war dann aber Manuel nach Erkältung wieder fit, Max rechtzeitig aus dem Schullandheim zurück, Arne für das Einzel und Yuma für das Doppel mit Max als Ersatzspieler dabei. Chris konnte seine Urlaubsvorbereitungen nicht rechtzeitig beenden, Cracker pausierte erneut. Die übrigen Stammspieler standen aber allesamt zur Verfügung, so dass wir uns mit einer schlagkräftigen Formation auf den Weg zum Nachbarschaftsduell beim HSC in der Constantinstraße machen konnten.

Deren Halle war im Vorfeld des Spiels Bestandteil einiger Diskussionen über die dortigen Spielbedingungen gewesen. Es kursierten diverse Gerüchte über eine erhöhte Luftfeuchte aufgrund einer Vergangenheit als Schwimmbad. Für den einen oder anderen auf viel Rotation angewiesenen Spieler stellte dies einen gewissen Unsicherheitsfaktor dar. wink

Wir starteten nach einer etwas kurzen Einspielphase gewohnt mit Jens/Dirk als D1 in das Spiel. Die beiden brauchten glücklicherweise nur einen Eingewöhnungssatz um das Spiel anschließend zu drehen und mit 3:1 zu gewinnen. Max und Yuma zahlten dagegen als D2 etwas Lehrgeld in Bezug auf Erwachsenentischtennis, vom reinen Spielvermögen her wäre die 1:3-Niederlage sicherlich zu vermeiden gewesen. Jan und Manuel, erneut als D3 aufgeboten, kamen in keiner Weise in ihr Spiel und verloren ohne jede Idee klar mit 0:3. Somit lagen wir vor den Einzeln 1:2 in Rückstand. Ganz so schwierig wie eingangs befürchtet waren die Bedingungen zwar nicht, allerdings auch deutlich anders im Vergleich zu anderen (trockeneren) Hallen. Unterschnitt nur begrenzt erzeugbar, die Topspins mussten auch angepasst werden. Insgesamt schwer zu beschreiben...

Max steigerte sich jedenfalls in seinem ersten Einzel gegenüber der Konzentrationsfähigkeit im Doppel und siegte auch aufgrund seiner spielerischen Klasse 3:1 gegen Schäfer, Jens gewann mit demselben Resultat gegen Gsöls – der SVA lag erstmals in Führung.

Im mittleren Paarkreuz konnte sich Jan gegenüber dem Doppel besser auf die Hallenverhältnisse einstellen und die VH wieder auf den Tisch bringen – 3:0 gegen Braun. Dirk musste gegen Gießner in den fünften Satz, hatte seinen Gegner aber letztlich sicher im Griff und gewann am Ende deutlich mit 11:3. Die Gesamtführung betrug nun 5:2.

Das untere Paarkreuz machte es spannend, beide Spiele gingen über die volle Distanz inkl. Tie-Break. Arne kämpfte sich trotz massiven Return-Problemen und nach einigen verschlagenen Türmen seines Gegners noch nervenstark mit 14:12 zum Sieg gegen Preuß. Manuel lief wie schon gegen Großburgwedel schnell einem 0:2 Satz-Rückstand hinterher, konnte diesen erneut ausgleichen um am Ende mit 10:12 gegen Axel Stolte zu verlieren. Somit 6:3 nach der ersten Runde.

Im Spitzenduell lieferte sich Jens mit seinem Gegner Schäfer ein nach der Abtastphase sehenswertes Spiel mit teilweise starken Ballwechseln, das er mit 3:1 gewinnen konnte. Entscheidend dafür war sicherlich das 20:18 in der Verlängerung des dritten Satzes nach zunächst acht (?) vergebenen Satzbällen. Max steckte im Spiel gegen Gsöls nun merklich die Klassenfahrt der vergangenen Woche in den Knochen, nach einem zwischenzeitlichen kleinen mentalen Tief kämpfte er sich aber wieder mal zum Sieg und erhöhte auf 8:3.

Den letzten Punkt des Spiels steuerte wie schon in der Partie beim TTKG II unser Kapitän bei, indem er gegen Braun einen 0:2-Rückstand noch in einen Sieg wandeln konnte.

Nach einer aufgrund der unsäglichen 22:00 Uhr-Regelung der Stadt Hannover schnellen Dusche wurde der Abend bei Toni noch mit etwas Fleisch und Getränken zum entspannten Abschluß gebracht.

Wir haben nun etwa vier Wochen Pause vom Ligabetrieb bis es in das schwere Heimspiel gegen Krähenwinkel geht (Samstag 07.11., 18:00 Uhr Mengendamm).

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht mehr möglich.